Unser Flugzeugpark

ASK21 D-5074

Wettbewerbsklasse Doppelsitzer
Länge 8.35m
Höhe 1,55m
Flügelfläche 17,95qm
Spannweite 17m
Leermasse ca. 360kg
Max. Abflug Masse 600kg
Flächenbelastung ca 24,5 - 31kg/qm
Höchstgeschwindigkeit 280km/h
Manövergeschwindigkeit 180km/h
geringstes Sinken ca 0,65 m/s
Gleitzahl ca. 33,5 bei 90km/h
ASK21 D-5074

Die ASK 21 wurde von Ing. Rudolf Kaiser als Nachfolger der populären ASK 13 konstruiert, um den Bedarf an einem modernen Zweisitzer zu decken, der die Lücke zwischen Schulungs- und einsitzigen Hochleistungssegelflugzeugen schließt. Die ASK 21 ist der erste Voll-GFK-Doppelsitzer des Herstellers Alexander Schleicher.


Ka6 Cr D-5424

Wettbewerbsklasse Club (früher Standard)
Länge 6.68m
Höhe 1,48m
Flügelfläche 12,4qm
Spannweite 15m
Leermasse ca. 185kg
Max. Abflug Masse 300kg
Flächenbelastung ca 24,9kg/qm
Höchstgeschwindigkeit 200km/h
Manövergeschwindigkeit 95km/h
geringstes Sinken ca 0,65 m/s
Gleitzahl ca. 33 bei 84km/h
Ka6 Cr D-5424

Die Ka 6, insbesondere das Muster Ka 6 e, stellt den Höhepunkt und das Ende in der Entwicklung von Segelflugzeugen in reiner Holzbauweise bei der Firma Schleicher dar. Sie wurde als einsitziges Hochleistungssegelflugzeug entwickelt und befindet sich noch immer mit allein in Deutschland rund 440 Exemplaren im Einsatz.


LS4 a D-0578

Wettbewerbsklasse Standard
Länge 6.86m
Höhe 0,80m
Flügelfläche 10,5qm
Spannweite 15m
Leermasse ca. 235kg
Max. Abflug Masse 525kg
Flächenbelastung ca 31 – 45 kg/qm
Höchstgeschwindigkeit 280km/h
Manövergeschwindigkeit 140km/h
geringstes Sinken ca 0,60 m/s
Gleitzahl ca. 40.5
LS4 a D-0578

Die LS4 ist ein einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug des deutschen Herstellers Rolladen Schneider und wurde von 1980 bis 2007 in Serie gefertigt. Sie stellt den eigentlichen Nachfolger der LS1-f dar und wurde mit Fokus auf angenehme Flugeigenschaften und verbesserten Leistungen gegenüber der LS1-f entwickelt. In den 1980er-Jahren belegte die LS4 auf vielen nationalen und Internationalen Wettbewerben die vorderen Plätze. Mit etwa 1050 gebauten Exemplaren belegt die LS4 den vierten Platz der am häufigsten gefertigten Segelflugzeuge. Wegen ihrer guten Gleitzahl und den gutmütigen Flugeigenschaften wird die LS4 heute sowohl für Leistungsflüge als auch für Anfängerschulung eingesetzt.


LS8 neo D-1896

Wettbewerbsklasse Standard
Länge 6.72m
Höhe 0,80m
Flügelfläche 11,4qm
Spannweite 15m
Leermasse ca. 235kg
Max. Abflug Masse 525kg
Flächenbelastung ca 30 – 50 kg/qm
Höchstgeschwindigkeit 280km/h
Manövergeschwindigkeit 190km/h
geringstes Sinken ca 0,51 m/s
Gleitzahl ca. 44
LS8 neo D-1896

Die Rolladen Schneider LS8 ist ein einsitziges Segelflugzeug der Standardklasse mit ursprünglich 15 m Flügelspannweite, Winglets und starrem Flügelprofil. Wir verfügen über eine Version mit NEO- Winglets. In dieser Version ist die LS8 zur Zeit eins der führenden Hochleistungssegelflugzeug in der Standard Klasse.


DR400 / 180 D-EFCL

Flügelfläche 14,2qm
Spannweite 8,72m
Leermasse ca. 600kg
Max. Abflug Masse 1050kg
Höchstgeschwindigkeit 310km/h
Manövergeschwindigkeit 260km/h
Motor Lycoming O 360 A3A
Motorleistung 180PS
Tankkapazität 110 Liter
Sitzplätze 4
Dienstgipfelhöhe 4270m
DR400 / 180 D-EFCL

Die DR 400 – wir nennen sie auch einfach „Remo“ – ist unser Schleppflugzeug, mit dem wir an Wochenenden und Feiertagen die Segelflugzeuge in die Luft ziehen. Viele Piloten im Verein besitzen ausschließlich die Segelfluglizenz, einige aber auch die Lizenz zum Führen von Motorseglern oder von einmotorigen Luftfahrzeugen. Die Jodel Robin DR 400 ist ein sehr populärer einmotoriger freitragender französischer Tiefdecker in Holzbauweise.


Kooperration Segelflugzentrum Aachen (SFZ Aachen)

Seit einigen Jahren fliegen wir in Aachen nicht nur als „Segelfluggruppe - Nordstern e.V.“, sondern auch unter dem Namen „Segelflugzentrum Aachen“. Gemeinsam mit dem Luftsportverein Aachen, der FVA und den Segelfliegern aus Bergstein (Heimatflugplatz Düren Hürtgenwald) organisieren wir unseren Flugbetrieb gemeinsam. Dazu gehört auch, dass wir den Flugzeugpark gemeinsam nutzen. So haben auch Mitglieder des Luftsportvereins Zugriff auf viele verschiedene Flugzeugmodelle verschiedener Klassen und Bauweisen. Zum Flugzeugpark der Kooperation zählen (Stand Herbst 2019):

Ka6e (einsitzig, Holzbauweise)
Club Libelle (einsitzig, Clubklasse)
Hornet (einsitzig, Clubklasse)
LS8 18m (einsitzig, Standardklasse)
Super Dimona (Reise Motorsegler)
DG 1000 (doppelsitzig, kunstflugfähig)
ASH 25Mi (doppelsitzig)
Duo Discus (doppelsitzig)
Twin Astir (doppelsitzig, i.d.R. in Düren stationiert)